ÜBER UNS

Carolin Gauda


Mein Name ist Carolin Gauda und mein größtes Hobby war schon immer die Zusammenarbeit und das Zusammenleben mit Hunden. Ich habe das große Glück mein Hobby zum Beruf machen zu können. In meinem familiären Umfeld gab es immer Hunde und als ich neun Jahre alt war bekam auch unsere Familie einen kleinen Welpen. Balou war ein Portugiesischer Wasserhund und mein ein und alles. Ich besuchte regelmäßig mit ihm die Hundeschule, machte Agility mit ihm und bereitete ihn auf die Begleithundeprüfung vor. 2014 bekamen wir einen weiteren Portugiesischen Wasserhund. Auch mit Pedro war ich immer in der Hundeschule. Während Balou Tricks über alles liebte (zum Schluss waren es über 150 Tricks, die Balou konnte), bevorzugte Pedro das Apportieren. Ich nahm ihn z.B. zum Einkaufen mit und er trug auch am Fahrrad locker und mit großer Freude die Einkaufstasche.

Seit 2017 wohnen mein Freund und ich zusammen mit drei Hunden, zwei Portugiesischen Wasserhunden und einer Deutschen Dogge.


Schon früh habe ich gesehen, dass erschreckend viele Leute mit ihren Hunden in vielen Situationen überfordert sind und dann schnell laut oder sogar aggressiv werden. In solchen Situationen sind oft Missverständnisse in der Kommunikation zwischen Mensch und Hund die Ursache. Der Hund versteht nicht, was der Mensch von ihm möchte, weil er ihm körpersprachlich etwas anderes zeigt als er mit Worten sagt. Der Mensch versteht nicht, wieso der Hund nicht auf ihn hört. Versteht man einmal die Körpersprache der Hunde, welche sehr komplex ist und sich nicht nur an den Ohren oder der Rute ablesen lässt, kann man viel besser miteinander arbeiten und vor allem auch miteinander leben. So versteht man den Hund viel besser und man weiß, wie er sich in unterschiedlichen Situationen fühlt. Dadurch kann man ihn dementsprechend unterstützen. Das ganze funktioniert aber nur, wenn man sich aufeinander einlässt, sich die Zeit nimmt, den Hund wertfrei anzusehen und zu verstehen. Das Ziel ist, einen lachenden Hund an seiner Seite zu haben - ein Team zu sein, welches gerne zusammen ist und in guten wie in schlechten Zeiten füreinander da ist - bedingslose Liebe zu entwickeln.


Da das Umsetzen dieses Ziels alleine eher schwierig ist, weil man oft und vor allem zu Beginn gar nicht genau weiß, was man körpersprachlich gerade macht und wie man sich gerade bewegt hat, möchte ich allen helfen, die mit ihrem Hund ein Team werden möchten. Es ist hilfreich, jemanden zu haben, der einen in bestimmten Situationen beobachtet, um herauszufinden, weshalb bestimmte Missverständnisse auftreten. Um das ganze spielerisch zu vermitteln und erlernen, eignen sich sehr viele Hundesportarten. Ich möchte Euch gerne mein Wissen über die Welt der Hunde vermitteln.

Zertifizierungen


2018 bis 2020: Ausbildung zur Tierpsychologin (Hunde) bei Impulse e.V. Schule für freie Gesundheitsberufe


Seit Oktober 2020 besitze ich die Erlaubnis der Zuständigen Behörde nach §11 Abs. 1 Nr. 8 f Tierschutzgesetz (TierSchG), die notwendig ist, diesen Beruf ausüben zu dürfen. Die Erlaubnis sieht außerdem eine Fortbildungspflicht vor, bei der jährlich an mindestens einer tätigkeitsbezogenen Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen ist.

Mein Ziel: Dich und Deinen Hund zu einem Team wachsen lassen und spielerisch nebenbei etwas für den Grundgehorsam tun.